Sind DJs, Musiker, Bands oder Eventtechniker wirklich so teuer, wie jeder denkt?

Ist ein Musiker wirklich teuer? Durch Zufall habe ich ein Bild im Netz gefunden, welches ein Problem anspricht, welches viele Techniker, Musiker, Bands oder DJs in unserer Branche haben. Lest es euch durch und bildet euch selbst erstmal eine Meinung, bevor ich meine Meinung dazu äußere.

 

Wie komme ich auf das Thema?

Dies ist das Original-Bild, welches im Netz auftauchte.

English Version: What you’re paying for when you hire a musician
English Version: What you’re paying for when you hire a musician (Click here to go directly to the source of the picture.)

Ein sehr weit verbreiteter Blogger und auch ein Vorbild für viele junge DJs, Sebastian Voss, hat dieses Bild auf seinem Blog gigxx.de übersetzt und in Deutschland geteilt.

Deutsche Version: Sie möchten einen Musiker buchen? Das bezahlen Sie wirklich dafür!
Deutsche Version: Sie möchten einen Musiker buchen? Das bezahlen Sie wirklich dafür!

Die altbekannte Situation

Jeder kennt die Situation. Man kommt zu einem Kunden, danach bietet man ein geeignetes Konzept für die Räumlichkeiten oder das Event an und zum Schluss kommt die Bezahlung zur Sprache. Und spätestens dann, versucht ein Kunde den Preis zu drücken mit Sätzen wie: “Das Konzept gefällt mir sehr gut, jedoch können wir nicht viel bezahlen.” Oder: “Wärst du damit einverstanden für Getränke und Essen zu spielen? Du hast das Material doch sowieso im Lager stehen, dann kannst du das ja auch einmal so für uns machen.”

Natürlich ist man als Eventverleiher, Musiker oder DJ offen für Preisverhandlungen. Diese müssen jedoch auch fair sein. Und die beiden Bilder sagen viele Gründe, warum man eben nicht umsonst spielen kann.

Die Begründung für die Kosten eines Musiker

Doch welche Kosten stecken wirklich hinter dem Betrag, den ein Musiker verlangt? Auf dem Bild sind einige sehr gute Gründe genannt. Viele denken einfach, dass man eine Person bucht, die zu einem Event kommt und Musik macht oder Technik aufbaut. Dort steckt jedoch sehr viel dahinter.

 

Jemand, der Musik macht, Technik steuert etc.

Natürlich gibt es erst einmal die Personalkosten. Jede Person, die bei einem Auftrag involviert ist, möchte auch angemessen bezahlt werden. Bucht man nur einen Musiker, muss nur für diesen allein Stundenlohn bezahlt werden. Bucht man jedoch einen kompletten Bühnenaufbau, steigert sich die Anzahl der Personen, die zum Beispiel als Aufbauhelfer agieren. So steigt auch der Anteil des Lohns am Endpreis und der Preis geht automatisch nach oben.

Equipment

Jeder Musiker und DJ benötigt auch die passende Technik. Ein Dienstleister kann nicht ohne vorhandenes Equipment zu einer Veranstaltung kommen. Ebenso sollte es so angepasst sein, dass es sich auch perfekt anhört und natürlich auch perfekt aussieht. Und dies kostet natürlich. Equipment in dieser Branche ist sehr teuer. Und ein Musiker muss sich dies auch leisten können, weshalb dies natürlich auch im Preis mit einberechnet wird.

Vorbereitung

Eine Veranstaltung muss gründlich vorbereitet werden. Zuerst finden Gespräche mit dem Kunden statt, eventuell hat man dadurch auch eine mehr oder weniger weite Anfahrt. Ebenso muss man danach alles planen, vorbereiten, verladen und danach zum Veranstaltungsort fahren. Dies ist alles Zeit, die ein Kunde nicht sieht, die jedoch auch bedacht werden muss.

Lager- oder Proberäume

Natürlich muss das Equipment und die Instrumente auch gelagert werden oder man benötigt einfach nur Räume zum Proben. Viele haben keine Möglichkeit im eigenen Haus oder in der eigenen Wohnung einen Raum freizugeben, indem alles gelagert wird. Deswegen muss man sich einen Raum dazu mieten. Dies sind auch wieder Kosten, die in den Endpreis beim Kunden mit einberechnet werden müssen.

Die restlichen Punkte:

  • Anfahrt- und Transportkosten
  • Auf- und Abbau
  • Marketing und Werbung
  • Versicherungen
  • Abgaben und Steuern
  • Lebensunterhaltungskosten

Man könnte nun alle diese Punkte einzeln abarbeiten, was den Beitrag jedoch unnötig lang machen würde. Ich denke, jeder kann sich vorstellen, worauf ich hinaus will und was unter den letzten Punkten zu verstehen ist. Sollten dennoch Fragen dazu sein, postet sie einfach als Kommentar unter diesen Beitrag.

Fazit

Als Abschluss kann man nun an die Kunden plädieren. Würden Sie einem Handwerker, Heizungsinstallateur oder ähnlichem auch sagen: “Können Sie das nicht mal so für mich machen, Sie machen das doch sowieso immer wieder und das passende Werkzeug haben Sie auch.” Alle anderen Berufsbranchen müssen ebenso ihr Geld verdienen wie auch DJs und Musiker. Deshalb sollte man erst einmal überlegen, welche Kosten ein Musiker hat. Dies habe ich nun in diesem Beitrag erläutert und ich hoffe, ich konnte für einige Kunden ein wenig die Augen öffnen, sodass sie verstehen, dass Musiker eigentlich gar nicht so teuer sind, wie man im ersten Augenblick denkt.

Teuer? Welche Kosten haben DJs, Musiker oder Eventtechniker wirklich!
Tagged on:                     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.