Richtiger Dunst oder nur heißer Dampf? – Testbericht des FM 200H von IMG Stageline! Ein günstiger Dunsterzeuger

Wir schreiben den 2.Februar 2017. Es wurde ein Vorschau-Bericht zu einem Produkt, genauer gesagt ein Dunsterzeuger, veröffentlicht und ein Versprechen gemacht. Der große Test des IMG Stageline FM 200H sollte im März erscheinen. Nun, knapp fünf Monate später, mit leichter Verspätung (oder wie die Bahn sagen würde: Verspätung aufgrund von Störungen im Betriebsablauf) ist es soweit. Der Test des Dunsterzeugers ist fertig und ich hatte lange Zeit, ihn auf Herz und Nieren zu prüfen.

Die technischen Daten des FM 200H

Auf der offiziellen Seite von Monacor International (Dem Vertrieb von IMG Stageline, siehe auch unter folgendem Bericht) bekommt man einige Daten zum Dunsterzeuger bzw. auch Fazer. Im Inneren steckt ein 600W Heizelement, die Aufheizzeit beträgt zwei Minuten. Dies ist schonmal eine Kampfansage gegenüber normalen Nebelmaschinen. Wenig Stromverbrauch und eine geringe Aufheizzeit. Der Tank kann bis zu 1,2 Liter Nebelfluid fassen und hier muss gesagt sein: es muss kein spezielles Hazer Fluid sein, sondern ganz normales herkömmliches Nebelfluid. Insgesamt wiegt das Gerät circa 7,3kg und kann circa 34 m³/min Nebel bzw. Dunst erzeugen. Weitere Daten braucht man zum Dunsterzeuger nicht zu sagen.

Die Anschlüsse

Auf der Rückseite findet man die wichtigsten Anschlüsse:
Ganz oben befindet sich der DIP-Switch, beziehungsweise in Fachkreisen auch Mäuseklavier genannt, um die DMX-Adresse einzustellen. Darunter befinden sich die üblichen DMX Ein- und Ausgänge in 3-poliger Ausführung, der 5-polige Anschluss für die mitgelieferte Fernbedienung und ganz unten natürlich ein Kaltgeräte-Eingang für die Stromzufuhr mit einem On/Off-Schalter.
Auf der Vorderseite sind zwar keine Anschlüsse, hier sei aber gesagt, dass sich der Austritt verstellen lässt, um so den optimalen Austrittswinkel zu erreichen. Ebenso ist hier ein kleiner Schwamm, welcher überschüssiges Nebelfluid auffangen soll. Ich muss sagen: in meinem Einsatz war der Schwamm nicht einmal mit Nebelfluid betröpfelt, wodurch eine sehr gute Verarbeitung zum Vorschein kommt.

Anschlüsse des Dunsterzeugers IMG Stageline FM 200H
Die Beschreibung der Anschlüsse auf der Seite der Verpackung.

Der Dunsterzeuger in der Praxis

Nun kommt der Teil, den wahrscheinlich die meisten interessieren dürfte: Wie schlägt sich der Fazer in der Praxis und im Road-Alltag?
Nunja, was soll ich sagen. Ich war von Anfang begeistert, was aus diesem Teil rauskommt. Ich hatte in der letzten Zeit einige Veranstaltungen, zum Beispiel: After-Fasching-Party in einem Festzelt, Faschingssitzungen in einer geschlossenen Halle und die größte Herausforderung, ein Abiball mit einer Bühne mit den Maßen 10mx8m in einer Halle von sage und schreibe 50mx30m! Wow. Hat er das geschafft? Egal bei welcher Veranstaltung er zum Einsatz kam, ich muss sagen: ja.

Aber fangen wir vorne an: der erste Einsatz war in einer kleinen Halle auf einer Bühne von 10mx4m. Es wurden diverse Tänze aufgeführt und danach gab es eine Aftershow-Party. Ich war etwas skeptisch, ob er dies schafft. Der Dunsterzeuger ist den ganzen Abend auf circa 25% Fluid-Leistung und 75% Gebläse-Leistung gelaufen. Ich bin mehrmals am Abend auf die Bühne gegangen, um nachzuschauen, ob noch genug Fluid im Tank ist (wobei dies durch eine integrierte Beleuchtung des Tanks deutlich gemacht wird). Und ja, nach dem Abend war der Tank gerade einmal die ersten 2cm leer. Ich war das erste Mal begeistert. Bei der zweiten Veranstaltung im Festzelt das gleiche Spiel wieder. Die Leistung wurde zwar etwas erhöht, aber das Fluid wollte einfach nicht aus dem Tank und der FM 200H lief durchgehend. Wow.

Die größte Herausforderung: ein Abiball!

Anfang Juni kam dann die bisher größte Veranstaltung für den Fazer: ein Abiball in einer Halle mit einer Länge von 50m und einer Breite von 30m. Als ich den Anhänger geladen habe, habe ich zum Fazer gegriffen und mich gefragt, ob er dies bewältigt. Die Bühne war zwar nur 10m breit und 8m tief, aber es war insgesamt eine Herausforderung. Also habe ich zur Sicherheit eine 1500W Nebelmaschine zusätzlich eingepackt, aufgebaut, den Hazer eingeschaltet und die Nebelmaschine ausgelassen. Sie wurde während des Band-Auftritts einfach nicht benötigt. Und der Fluid-Tank? Gerade einmal circa 25% leer, obwohl der Fazer von circa 18 Uhr bis nachts um 3 Uhr durchlief (mit kleinen Pausen) mit einer Gebläse-Leistung von 100% und die Fluid-Leistung von 50-100% variiert hat.

Dunsterzeuger FM 200H im Einsatz
Hier war ausschließlich der Dunsterzeuger von IMG Stageline im Einsatz.
Dunsterzeuger FM 200H im Einsatz
Direkt unter den LED PARs stand der Dunsterzeuger.

Dunsterzeuger FM 200H im Einsatz

Das Fazit: Pro und Contra

Jeder, der jetzt den Bericht komplett gelesen hat, denkt sich: das war doch eher eine Beschreibung von Veranstaltungen als ein Testbericht? Und ja, ihr habt Recht, aber ich denke nur so kommt ein Gerät richtig zur Geltung! Was bringen Tests in besten Umgebungen und am Ende ist man enttäuscht von der Leistung. Deswegen habe ich mich dazu entschieden, den Bericht auf die Veranstaltungen zu beschränken, um so auch die wirkliche Leistung dieses kleinen Gerätes zu zeigen.
Wie ihr sicher bemerkt habt: ich bin begeistert. Und nein, ich werde für meine Meinung nicht bezahlt, auch wenn ich das Produkt zur Verfügung gestellt bekommen habe. Dies ist meine ganz persönliche Einschätzung! Es fängt bei der sehr guten Verarbeitung an, alles ist fest, nichts wackelt und es gibt keine scharfen Kanten. Man kann normales Nebelfluid verwenden und muss nicht auf teure Spezialfluide zurückgreifen und der Verbrauch: Weltklasse! Das sollten Autobauer hinbekommen. Sparsam ohne Ende bei sehr guter Leistung. Gibt es auch etwas Negatives? Um ehrlich zu sein, greife ich jetzt sehr hoch. Die beiden einzigen Kritikpunkte die mir auffielen: der Verbindgungsschlauch vom Tank zum Gerät ist sehr steif, wodurch sich der Deckel etwas schwer gerade zudrehen lässt. Dies macht das Gerät aber nicht schlecht. Der zweite Punkt ist, dass der Dunsterzeuger etwas träge auf das DMX-Signal reagiert. Der Lüfter fährt zwar sofort hoch, jedoch dauert es einen Moment, bis der Nebel kommt. Dies liegt wahrscheinlich an der geringen Ansaugzeit zwischen Tank und Heizelement. Ansonsten bin ich begeistert und diese kurze Zeit ist nicht die Rede wert.

Pro:

  • geringes Gewicht
  • sehr geringer Verbrauch
  • wenig Stromverbrauch
  • kurze Aufheizzeit von 2 Minuten
  • beleuchteter Tank
  • super Leistung

Contra:

  • etwas fester Verbindungsschlauch zwischen Tank und Gerät
  • reagiert etwas träge auf das DMX-Signal

 

Und die Antwort auf die Frage: Heißer Dampf oder richtiger Dunst?

Klar, der IMG Stageline FM 200H kommt natürlich nicht an die High-End-Geräte wie der Tour Hazer oder der Baze Hazer, diese spielen jedoch auch in einer anderen Preisklasse und kosten das vier- bis fünffache!
Im Großen und Ganzen kann man sagen: Preis-Leistung ist top, der erzeugte Dunst ist auf jeden Fall sehr brauchbar auch auf großen Bühnen und der sehr geringe Fluid-Verbrauch ist unschlagbar.

Klare Kaufempfehlung von mir! Stay tuned. 😉

Testbericht: FM 200H – Der Dunsterzeuger von IMG Stageline
Tagged on:                     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.